Der VfL Kamen Handball!

MEIN VEREIN

Wir begrüßen euch auf der neuen Homepage des VfL Kamen! Vielen Dank an das Team der oceanmedien Werbeagentur!
   
Uhrzeit/Tag Mannschaft vs. Mannschaft Ergebnis
17.04./15.00 Uhr
HC Heeren II
-
VfL Kamen
26:29 
17.00 / 23.04. VfL Kamen II - TV Beckum II  
 15.00/ 23.04. SV Eintracht Dolberg III - VfL Kamen III  
         

Willkommen beim VfL Kamen - Handball

Dritte Mannschaft morgen beim Final-Four im Einsatz

Am kommenden Samstag, den 07.05.2016, bestreitet die dritte Mannschaft des VfL Kamen in der Franz-Voß-Sporthalle in Hamm (Ostdorfstr., Südbad) ab 14 Uhr das Final-Four. Bei diesem Turnier soll der „Meister“ der beiden Gruppen der abgelaufenen Saison der 3. Kreisklasse ausgespielt werden.
Neben dem Mitaufsteiger aus der eigenen Gruppe, der SC Eintracht Heesen 3, sind die beiden Tabellenersten aus der Gruppe B, der Hammer SC 4 und der RSV Altenbögge 3 die weiteren Gegner der Mannschaft von Coach Maik Zickermann. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wird in Spielen von jeweils 30 Minuten der Sieger der beiden Gruppen ausgespielt.
Bis auf die wohl leider vakante Torhüterposition, Markus Stickdorn verletzt und Julian Gleißner beruflich verhindert, hofft Trainer Zickermann an diesem Wochenende personell aus dem Vollen schöpfen zu können, um für die drei Spiele möglichst breit aufgestellt zu sein. Über lautstarke Unterstützung bei diesem Turnier würden sich die Jungs der Dritten mächtig freuen!
Leider ist bis heute von Seiten des Handballkreises Hellweg immer noch nicht geklärt, was es mit dem Gerücht auf sich hat, dass doch nur die beiden Tabellenersten der jeweiligen Gruppen aufsteigen. Während die Saison über immer vermittelt wurde, dass die jeweils ersten Beiden aus beiden Gruppen aufsteigen, machte ausgerechnet am letzten Spieltag die Meldung die Runde, dass es vielleicht doch nicht so ist und nur der Erste aufsteigt. Nicht nur für den Verlauf des Turnieres, sondern auch für die anschließende Mannschaftsfeier der Dritten, wäre es gut, wenn bis zum Turnier Klarheit geschaffen wäre!
Erstellt am: 06.05.2016

SV Eintracht Dolberg 3 – VfL Kamen 3 24:25

Wo ein Wille ist, …! Mit einem ungeheuren Willen und mit Kampfgeist hat sich am letzten Spieltag die Mannschaft von Coach Maik Zickermann nach einem zeitweiligen 6-Tore Rückstand wieder zurück ins Spiel gekämpft. In den ersten 15 – 20 Minuten des Spiels sah es schon wie die nächste herbe Niederlage für die 3. Mannschaft aus. Mit Schultze, Tolkemit, Baier, Hoffmann, Gleißner und den kurzfristig ausgefallenen Thorben Schäfer und Jan Großpietsch fehlten gleich Spieler in Mannschaftsstärke. Zudem ging Keeper Markus Stickdorn auch noch angeschlagen (Rücken) in die Partie. Aber mit Sven Keller am Kreis konnte zumindest wieder mal ein neuer Spieler sein Debüt geben. Nach kurzem „Abtasten“ legte die deutlich verjüngte Mannschaft des SV Dolberg gleich mächtig los und kam vor allem über den Rückraum immer wieder erfolgreich zum Abschluß. Der VfL haderte dagegen mit der Treffsicherheit seines Angriffs. Alleine in der ersten Spielhälfte wurde mindestens 6-7 mal Pfosten oder Latte getroffen. So konnte sich Dolberg anfänglich recht deutlich absetzen und wähnte sich nach 20 Minuten mit einem 6 Tore Vorsprung schon auf der Siegerstraße. Dann zeigte sich aber mal wieder, welche Moral in der Truppe steckte und so verkürzte man zur Pause dann auf nur noch 11:9! Die gute Moral zeigte sich vor allem darin, dass man, im Gegensatz zum Gegner im weiteren Verlauf des Spiels, weiter ruhig blieb. Es wurde sich nicht angemeckert, wenn mal ein Fehler unterlief, sondern das Gegenteil war der Fall. Gegenseitiges aufmuntern und anfeuern mit einem einfach nur als „geil“ zu bezeichnenden Mannschaftsgeist, war dann der Schlüssel zum Erfolg. Tor um Tor wurde aufgeholt und obwohl weiterhin durchgewechselt wurde, tat dies dem erfolgreichen Spiel des VfL keinen Abbruch. Während die Dolberger mit gegenseitigem Anmeckern und Schimpfen mehr mit sich selbst beschäftigt waren und mit dem ab und an etwas unglücklich pfeifenden Schiedsrichter haderten und diskutierten, blieb der VfL ruhig in seinem Spiel und setzte sich ein paar Minuten vor Schluss Spiel-entscheidend mit 4 Toren ab. Auch wenn Dolberg dann mit einer etwas offeneren Deckung wieder herankam und mit der Schluss-Sirene mit einem schönen Kempa-Tor noch auf 24:25 verkürzte, hieß der verdiente Sieger am Ende VfL Kamen!!

Das letzte offizielle Rückrundenspiel vor dem Final-Four am 07.05.16 in Hamm, hat allen beteiligten Spielern des VfL mächtig viel Spaß gemacht und rundete eine sehr erfolgreiche Saison ab. Der scheidende Michael Martinovic (ab der kommenden Saison Trainer der 2. Mannschaft) war auch noch mal so richtig in seinem Element und wird ganz bestimmt das Spiel mit den anderen „alten Haudegen“ vermissen! Schon jetzt möchten wir von der Dritten herzlichen Dank sagen an Tina und Caro Böse, die uns auch zu den Auswärtsspielen fast immer begleitet und hervorragend betreut haben! Denn auch ihr habt einen erheblichen Anteil zu dieser erfolgreichen Saison beigetragen und seid ein wichtiger Teil unserer Mannschaft! DANKE! Etwas Verwirrung stiftete dann nach dem Spiel leider Karl-Heinz Feldhaus mit seinem Aussagen, dass es auf einmal noch nicht hundertprozentig sicher sei, dass auch der Tabellenzweite aufsteigt! Ganz im Gegensatz zu den fast die gesamt Saison über getätigten Verlautbarungen des HK Hellweg! Man wird sehen, was nun herauskommt und ob das Final-Four nicht noch zu einer Farce und ein Turnier ohne Wert wird.

Erstellt am: 28.04.2016

VfL Kamen III – SCE Heessen II 13:26

Bei der verdienten Niederlage gegen die erneut starke Eintracht aus Hamm-Heessen merkte man den Spielern der Dritten deutlich an, dass die Spannung weg und die Luft raus war!
Ohne „5“ war leider deutlich zu sehen, dass es im Spiel der beiden Aufsteiger dieser Saison bei der Heimmannschaft an Spielfluss und Spielverständnis untereinander mangelte. Lediglich einmal und zwar zum 1:0 durch Oldie Michael Jour lag der VfL 3 in Führung. Danach kassierte man (leider mal wieder) viel zu viele einfache Tore, sowohl von den Außenpositionen als auch aus dem Rückraum. Zumindest konnte der Rückstand bis zur Pause mit 9:13 noch einigermaßen erträglich gestaltet werden. Leider kassierte aber ausgerechnet Routinier und Abwehrspezialist Michael „Matsche“ Martinovic zum Ende des ersten Durchganges nach einem „Wortwechsel“ mit der Unparteiischen eine doppelte Zeitstrafe. Hier ließ die Schiedsrichterin leider etwas mehr Fingerspitzengefühl und Souveränität vermissen, was sie auch in Durchgang 2 sofort so weiterführte. Nach wenigen Sekunden sah mit Michael Jour der zweite Abwehr-Mann eine weitere unverständliche 2-Minuten-Strafe. Die daraus resultierende doppelte Überzahl für fast 4 Minuten nutzen die Hammer Vorstädter sofort aus und das Spiel war danach praktisch schon entschieden. So konnte aber zumindest kräftig durchgewechselt werden, so dass vermehrt Spieler zum Einsatz kamen, die sonst weniger Spielanteile haben.
Trotz der mangelhaften Ausbeute von lediglich 4 Toren in Spielhälfte 2 konnte aber Axel Klose einen sehenswerten Treffer vom Kreis erzielen.
Enttäuscht war man sicherlich ob der verdienten Niederlage, aber leider auch von der unverständlich schwachen Leistung der Schiedsrichterin, die man schon wesentlich besser erlebt hatte. Aber jeder hat mal einen schlechten Tag und bei der gezeigten Leistung war die Niederlage ohne Wenn und Aber selbst verschuldet! Im letzten offiziellen Saisonspiel geht es am kommenden Samstag dann zur Eintracht nach Dolberg, die noch einmal mit einem hohen 26:33 Sieg in Massen aufhorchen ließen!
Ein Wiedersehen mit Eintracht Heessen gibt es am 07.05.2016 wenn das Final Four der beiden 3. Kreisklassen in Hamm ausgespielt wird. Die blauen Flecken aus dem Spiel vom Samstag werden bei den meisten Spielern des VfL 3 bis dahin sicherlich verblasst sein. Die Erinnerung daran wie sie entstanden sind, sicherlich nicht!

Erstellt am: 21.04.2016